Bunte Mischung
Sonntag, 22. Dezember 2019

Sondermischung

Der nun folgende beitrag wurde bereits ende november 2018 erstellt, fiel dann jedoch den turbulenzen sowie dem daraus resultierenden umzug zum opfer. Ist mir jedoch zu schade zum loeschen, will ihm aber auch nicht umschreiben oder anpassen. Hier also ein altes, nicht aktuelles ueberbleibsel aus einer anderen behausung;

=Wir hatten mal etwas am laufen, bezueglich bands mit frontfrau beziehungsweise weibliche bands.......oder so aehnlich=, bringt Rockgoere bewegung in die runde, =irgendwie in dieser art, aber egal, nun.....=. =Wenn wir das thema ohnehin bereits hatten=, unterbricht Metalkumpel, =wozu kommst du nochmals damit an?=. =Lasz sie doch fertigsprechen, dampfwalze=, erregt sich Punkmieze, =dann bist du moeglicherweise am ende schlauer. Okay, da bin ich jetzt eventuell zu optimistisch gewesen=, aetzt sie. =So schlau wie du, war ich bereits bei der geburt=, oeffnet Metalkumpel knackend die naechste bierdose. =Ist doch kein tabu, ein altes thema nochmals aufzuwaermen, besser als miese stimmung=, beruhigt Blumenkind, =atmet einfach durch, leute=, zieht sie entspannt an ihrer handgedrehten rauchware. =Ich will gar nichts aufwaermen=, wehrt Rockgoere ab, =ganz & gar nicht, sondern, angelehnt an besagte diskussion, etwas neues starten. Naemlich: Powerfrauen in & aus film & fernsehen. Was man eben so zu sehen bekommt, tragende rollen, heldinnen, die zeigen wo es langgeht, das heft in der hand haben, felsen in der brandung sind, aufraeumen - und da meine ich jetzt nicht die heimelige bude - jene die sich einfach nicht unterkriegen lassen beziehungsweise solche, die etwas zu sagen haben=. =Hervorragend=, ist Blumenkind entzueckt, =da kann man ja prima etwas daraus machen, gibt es enige moeglichkeiten. Wie waere es mit regisseure, die frauen stark auf der leinwand praesentieren oder regisseurinnen, die ihr ding durchziehen. Darstellerinnen, charaktere, filme mit starker weiblicher hauptrolle und so weiter=, geraet sie ins schwaermen. =Wie lange hast du eingeplant=, hakt Metalkumpel nach, =dasz wir für deine ganzen unterkategorien hier sitzen bleiben? Schluszendlich laeuft das ganze ohnehin auf Minnie Mouse, Cinderella, Supergirl oder Batgirl, Pippi Langstrump und diese... Alice In Wonderland hinaus=, faszt er kompakt zusammen. =Solch kacke kann nur von dir kommen, weil dein horizont nicht mehr hergibt=, schuettelt Rockgoere den kopf. =Noch etwas spezielles vor, weil du so hetzt, frauenfluesterer=, will Schlaumeier wissen. =So lange das bier hier reicht, sicher nicht=, hebt Metalkumpel demonstrativ die dose. =Wenn wir endlos herumfeixen, dann geht sich garantiert nicht viel aus=, ist Alternativheini bereits gelangweilt, =und um das ganze endlich in schwung zu bringen, faellt mir bezueglich regisseure John Carpenter ein=. =Time out, time out=, formt Metalkumpel mit zwei bereits geleerten buechsen ein "T“, =glaube du schrammst da dezent am thema vorbei, mein guter. So viel ich weisz, sind dieser.... verdammt.... der mit der augenklappe.... Snake Plissken, jawohl und der andere..... kratzt er sich an der ruebe...=. =Forrest Gump=, toent es aus Punkmieze´s ecke und alle bruellen los. =Sehr witzig=, kommt es retour, =nein, der mit der maske... Michael... Myers, genau, also beide maennlichem geschlechts, nicht wahr, doch moeglicherweise ist da ja etwas in vorbereitung=, klopft er sich lachend auf die schenkel. =Aufgepaszt, kumpel=, meldet sich Alternativheini zurueck, =erinnere dich an "the ward“, da gab es jede menge ladies und zumindest eine persoenlichkeit liesz sich nichts gefallen. Oder auch "ghosts of mars“, hier kaempften sich beispielweise Natasha Henstridge sowie Pam Grier durch=, stellt er klar. =Letztere hatte ebenso eine rolle in "escape from l.a.“, blosz weil von Snake Plissken die rede war=, bringt Blumenkind vor, =unabhaengig davon war sie auch noch im themengerechten "jawbreaker" und bezueglich dem ebenso erwaehnten "halloween", werte leute, da sei an Laurie Strode erinnert, die stellte sich deinem Michael stets entgegen, tut es auch jetzt noch, 40 jahre spaeter=, und dazu knallt sie ihre zierliche faust auf den tisch. =Zurueck zu Pam Grier=, ersucht Schlaumeier, =die war bereits zu zeiten des Blaxpoitation-kinos nicht zu bremsen. Siehe probeweise "cofy“, "cleopetra jones“, "foxy brown“ als auch "buck town"=. =Und zog auch als "jackie brown" alle ueber den tisch=, ergaenzt Punkmieze. =Exakt=, nickt Rockgoere, =Tarantino, der typ ist bei mir im gruenen bereich, denn bei "kill bill“ oder "death proof“, da gab es ausreichend weibliche action=. =Selbst bei "inglorious basterds" gab es eine heldin=, ergaenzt Blumenkind, =und zu deinem letztgenannten streifen musz noch das gegenstueck erwaehnt werden - "planet terror“=. =Jawohl=, jubelt Metalkumpel,=da war doch die mit dieser maschinengewehr-prothese=, und dabei hebt er einen seiner stinkfuesze und feuert eine imaginaere salve in die runde. =Wenn man noch einen schritt weitergeht – oder zurueck=, schwenkt Alternativheini einen abgewetzten zierpolster, als wuerde er frischluft benoetigen, =dann sind wir bei "sister street fighter“. Verbindung, verbindung=, zwinkert er und hakt zwei seiner finger ineinander, =und die "sister" - also Etsuko Shimoni - hatte danach noch weitere einsaetze=. =Wir wissen bescheid=, beschwichtigt Metalkumpel, =doch besagter Quanto Terantino ….... nein... Quentin Tarantino sollte ja auch ein Russ Meyer remake machen, fiel dann aber irgendwie durch den rost - das remake=, bruellt er los, =oder kommt noch, man haengt da irgendwie in der luft. Trotzdem, der gute Russ war ein pionier - auf seine spezielle art=, hebt er das bierblech zum salut, =und wer es nicht glaubt, sollte sich mal "beyond the valley of the dolls" beziehungsweise "faster pussycat! kill! kill!" reinziehen, das sind filmjuwelen=, laeszt er wissen, waehrend Rockgoere noch letzte abstimmungen an ihrer ohnehin nicht vorhandenen gitarre vornimmt und Alternativheini bereits seine imaginaeren drum-sticks kreisen laeszt, um kurz drauf ordentlich reinzuhauen. Punkmieze setzt mit =saw your number written....= (Faster Pussycat - "bathroom wall") ein, was die stimmung sofort zum ueberschwappen bringt. =Party=, groehlt Metalkumpel und ballt dabei die faeuste, =endlich paaaarrty=.

=Bitte, bitte, bitte=, winkt Blumenkind ab, =was haben diese typen mit girl-power zu tun? Blosz weil sie lange haare haben?=. =Geht klar, prinzessin=, salutiert Punkmieze, worauf Rockgoere bereits wieder ihren unsichtbaren sechssaiter maltreatiert und erstere dazu mit =that girl thinks she´s the queen.....= (Bikini Kill - "rebel girl") einsetzt. Die kurze unterbrechung tat der guten stimmung keinen abbruch, es wird konsequent weitergefeiert. Blumenkind wird unruhig, eine weitere musikeinlage steht sie jetzt nicht durch, sie unterbricht das treiben;

=Da musz man jetzt aber auch John Waters erwaehnen, mit streifen wie "serial mom", ....=. ="Desperate living" oder pfffff.... "cecil b. demented"=, ist Punkmieze auszer atem, hat jedoch noch genuegend luft fuer ein brachiales =death to those who support mainstream cinema= zitat. =.....Aeh, genau=, meldet sich ihre vorrednerin zurueck, =doch was ich zu meinem vorschlag noch sagen wollte; "Mom" ist gleich Kathleen Turner und die trumpfte ebenso in "undercover blues" auf. Einem dieser mann/frau - duo filme wie "prizi´s honor"=, erlaeutert sie. =Oder "bonnie & clyde"=, fuegt Schlaumeier hinzu. =Also ich denke da eher an "mr. & mrs. smith"=, bemerkt Rockgoere, =mit Angelina Jolie und die nahm in eigener sache, also bei "wanted" sowie "salt", kaum gefangene. Warum vom letztgenannten nichts mehr nachkam, ist mir unerklaerlich, im zeitloch der unzaehligen sequels wie prequels=. =Frau Jolie setzte sich auch in "changeling" durch=, findet Alternativheini, =hierbei ganz ohne bewaffnung=. ="Maleficent"=, gibt Punkmieze an, =eine art fantasy. In diesem genre sind frauen ja immer dick im geschaeft. So als boese schwiegermutter, ueble koenigin oder gar hexe, mit zauberspruechen wie simsalabim oder dreifach bekackter kater=, lacht sie, =womit wir fast bei "the craft" wie auch "the sisterhood of wight" gelandet waeren=, reibt sie ihre haende mystisch gegeneinander. =Diese.... diese... "huntsman"-saga=, legt Metalkumpel nach=, die hat das alles und noch mehr. Aber zu deinem ganzen hokuspokus paszt natuerlich sie.... die... Her... Herm... Hermione Granger aus der "harry potter" reihe=. =Wenn du hier die buechse der bereits angesprochenen sequels oeffnest=, prostet Alternativheini seinem kumpel zu, =dann moechte ich "the hunger games" miteinbringen=. ="Pan´s labyrinth" kommt dem ganzen aber naeher=, erlaeutert Blumenkind, =oder gar die "witches of eastwick"=. =Mit abstrichen paszt hier noch "wildling" und als dekoration "blood & chocolate", wenn ihr wollt=, meint Punkmieze, =und von da an ist es nicht mehr weit zu den blutsaugern, dazu trage ich "we are the night" bei=. =Nicht zu vergessen "underworld", uebrigens in gleicher weise so eine sequel-buechse, oder=, blickt Metalkumpel skeptisch. =Genau, mein guter, gib mir fuenf=, klatscht Alternativheini ab, =biszfest kommt gleichfalls "innocent blood" rueber, das ist vampir- & mafia-thema vermischt. Bei appetit nach mehr lege ich noch "the hunger" drauf=, klatscht er rhythmisch die haende zusammen, waehrend Rockgoere bereits erste eingebildete akkorde anschlaegt und Punkmieze duester, monoton =white on white translucent......= (Bauhaus - "bela lugosi is dead") von sich gibt.

=Gluecklicherweise wurden zuletzt starke frauen vermehrt im kino gesichtet= unterbricht Blumenkind abermals die darbietung, damit der faden nicht verloren geht, =tendenz steigend. 2017 gab es beispielweise, allen unkenrufen zum trotz, die "ghostbusters" oder "elle" plus den Oscar fuer Frances McDermond in "three billboards outside missouri". Dieses jahr brachte uns bereits "ocean´s eight", den weiblichen ableger der "oceans"-reihe=, teilt sie mit. =Nicht zu vergessen "red sparrow", erinnert Rockgoere, =das war cold war nach altem erfolgsrezept, mit klar verteilten rollen=. =Aus 2018=, laeszt Alternativheini aufhorchen, =waere ebenso "anon" thema, eine mischung aus "blade runner" & "minority report, jedoch dezenter, kaelter=. =Zum jahr 2018 faellt mir noch "revenge" ein=, meint Punkmieze, =wobei Coralie Forgeat der name jener schwester ist, welche diesen blutigen streifen abgeliefert hat. Die hierbei gekonnt eingearbeitete symbolik ist wirklich amuesant, bravo=. =Also weil du gerade rache angesprochen hast=, uebernimmt Alternativheini, =dazu faellt mir natuerlich "lady vengeance" ein. Dann weiters "i spit on your grave" oder dessen original aus 1978=. ="In the blood"=, hat Rockgoere ausgegraben, =auch "savage streets" darf hierbei nicht fehlen, typischer 80ies dreh=. ="Martyrs", von Pascal Laugier, so heiszt der typ, glaube ich=, erwaehnt Punkmieze, =der hat heuer uebrigens wieder so ein schraeges ding abgeliefert - "incident in a ghostland", abermals zwei schwestern, die mit ihrer vergangenheit kaempfen=. ="Foxfire", haette ich da=, ueberrascht Blumenkind, =abgedreht von Annette Hayweed Carter, nach dem roman von Joyce Carol Oates. 2012 nochmals verfilmt, denn rache ist irgendwie immer ein thema. Wie bei "aus dem nichts", 2017 angelaufen, doch leider erst heuer von mir gesehen, groszartig. Jetzt kommt mir ploetzlich Farrah Fawcett in den sinn=, greift sie sich an die stirn, =mit natuerlich "extremities" oder den tv-film "the burning bed"=. =Tv ist dabei ein gutes stichwort, meine liebe=, laechelt Schlaumeier zu ihr rueber, worauf sich Metalkumpel nach vorne lehnt und gleichfalls seine beiszerchen aublitzen laeszt, =denn genau dort erlangte sie grosze aufmerksamkeit, als teil des 70er jahre power-trios "charlie´s angels"=. =Die dann aber neu... also anders aufgestellt, zweimal im kino auftauchten=, ergaenzt Metalkumpel eifrig=, mit der.... dings.... dann die andere..... und wie hiesz die dritte?=. =Drew Barrymore, Lucy Lu, Cameron Diaz - in beliebiger reihenfolge=, blickt Blumenkind gelangweilt, =doch den spagat zwischen den formaten schafften ebenfalls "the avengers". Obwohl die grosze version nicht mit dem charme der vorlage mithalten konnte. Emma Peel, das original, hat fuer mich etwas besonderes, total fortschrittlich, wenn man den produktionszeitrum beruecksichtigt, und war ein sprungbrett fuer Diana Rigg, eine der jeweiligen darstellerinnen, welches sie sogar an die seite von James Bond katapultierte=, verneigt sich die erzaehlerin kurz, als haette sie das kunststueck persoenlich vollbracht. =Die ist noch viel weiter geflogen=, wirft Metalkumpel zur demonstration eine buechse durch die stube, =naemlich bis zu "game of thrones", wo es ja jede menge frauen-power gibt. Sie war Olenna Tyrell. Abgesehen davon liegt mir noch die.... Miss Marple am herzen, ob im kleinformat oder auf der groszen leinwand, die kam immer so schoen schrullig daher und war am ende doch die kluegere=. =In der glotze kaempften sich auch andere schwestern durch=, weisz Punkmieze, =allen voran Lisbeth Sander oder zappt mal rein bei "buffy the vampire slayer", "alias", "blindspot" oder "angel"=. ="The killing"=, kommt von Alternativheini, =sowie "top of the lake", einfach mal angucken, laeuft sicher irgendwo=. ="Brittania", da habe ich mal etwas davon gesehen, interessant=, meint Metalkumpel, =und wie hiesz dieses unerklaerliche, verwirrende zeugs, wo man, auch wenn man es gesehen hatte, nicht bescheid wuszte. Da fuehrten die maedels doch alle an der nase rum. Zusaetzlich noch diese musik tam ...... tatam .... und so weiter.....=. ="Twin peaks", hilft Schlaumeier aus=, und du meinst die dazugehoerende musik von Angelo Bandalmenti. Doch unabhaengig von deiner kleinstadt moechte ich die serie "get christie love" erwaehnen plus weiters Lieutenant Uhura aus der "star trek" reihe. Original verkoerpert von Nichelle Nichols, mittlerweile abgeloest von Zoe Saldana.=. =Wer nicht sternchen oder bluemchen zaehlen moechte, sondern eine punktgenaue landung bevorzugt=, laeszt Rockgoere aufhorchen, =genehmigt sich von "sex in the city" oder "the L word" eine episode nach der anderen=, und da haelt sie bereits wieder ihre nicht vorhandene gitarre in haenden und schlaegt die ersten akkorde an, waehrend Punkmieze hierzu noch unbedingt ="killing eve"= erwaehnen moechte, =amuesante, gut gemachte agentenserie, mit dem biszchen mehr an unterhaltung=, laeszt sie wissen, um dann mit =now there was a time....= (Eurythmics plus Aretha Franklin - "sisters are doin´ it for themselves) loszulegen. Alle bewegen nun irgendeinen oder mehrere koerperteile im rhythmus der musik, bis sich Blumenkind der eigentlichen sache besinnt.

=Was das fernsehen betrifft, ist "doctor who" jetzt eine frau und bei "house of cards" hat Claire Underwood endgueltig das ruder uebernommen. Kinomaeszig werfen fuer 2019 bereits "captain marvel" oder "the rhythm section", von Reed Morano, ihre schatten voraus. Doch da kommt noch mehr, einfach die augen offenhalten. Abgesehen davon, einer der damen oft dominant in szene setzt, ist Luc Besson - egal ob als regisseur, produzent oder drehbuchschreiber. Ein gutes Beispiel waere "les aventueres extraordinaires d´ adéle blanc-sec" aber auch "angel-a" wie natuerlich "la femme nikita", die ja mittels remake in "point of no return" nochmals auftauchte=, stellt sie klar. =Andere beispiele waeren=, schaltet sich Rockgoere zu, ="lucy", "colombiana" und was ich gelesen habe, demnaechst "anna"=. =Der hat bald alle frauennamen durch, wenn er so weiter macht=, prophezeit Metalkumpel. =Kannst beruhigt sein=, schmunzelt Alternativheini, ="colombiana2" als auch "lucy2" sind in planung. Noch ohne sequel ist "the lady"=, bemerkt er. =Nicht zu vergessen, "the fifth element" plus "joan of arc"=, mahnt Punkmieze. =Letztere ist ein guter uebergang zu anderen historischen persoenlichkeiten=, freut sich Blumenkind, =die da waeren "cleopatra", "queen christina" wie auch "grace of monaco"=. ="Evita" faellt mir da ein=, meldet Rockgoere, =mit Madonna in der titelrolle=. ="Elizabeth"=, bringt Alternativheini mit ein, und demnächst soll "mary, queen of the scots" dazustoszen=. =Nicht so staatstragend, doch trotzdem eine persoenlichkeit, war "frida", also Frida Karlo=, erklaert Punkmieze. =Das bringt uns irgendwie zu alltaeglichen heldinnen=, findet Schlaumeier, =dazu haette ich die "rosa parks story", die geschichte der buergerrechtlerin Rosa Parks=. =Genau=, jubelt Blumenkind, =oder der film ueber Elin Brokovich beziehungsweise jener ueber Hannah Arendt. Dann noch "out of africa", das leben der Karen Blixen=, klaert sie auf. =Karen Silkwood=, wirft Rockgoere ein, =die wurde via "silkwood" verewigt. Weiters Dan Fossey, ihre erlebnisse gab es in "gorillas in the mist" zu bestaunen=. ="Frances", also Frances Farmer, die schauspielerin=, erwaehnt Punkmieze, =die landete gar in der klappsmuehle. Wahre geschichte=, hebt sie zwei finger, =genauso wie - oder beinahe - "domino". Die war vielleicht wild drauf, die tochter von dem schauspieler.... Harvey, Lawrence Harvey=. =Wahr ist gleichfalls "desert flower" ueber Waris Dirie=, bestaetigt Schlaumeier. =Sherry Hormann hat den gemacht=, laechelt Blumenkind, =und bezueglich mental institution, weil das kurz vorher erwaehnt wurde, da darf man in punkto fiktion nicht auf "girl interrupted" sowie Nurse Ratched, aus "one flew over the cookoos nest" vergessen. Ebenso passend ist gleichfalls die 2018er low budget produktion "unsane" und um psychologie ging es auch in "the cell". =Mittels deiner zelle baue ich mir eine wackelige bruecke in den wilden westen=, schmunzelt Rockgoere, =denn auch dort gab es einige tough ladies. So bei "the quick and the dead" oder "bad girls"=. =Diese dings.... wie hiesz die nochmals=, ueberlegt Metalkumpel, =da gab es ordentlich etwas zu lachen.... "cat ballou", mit dieser trainerin, Jane.... Ford nein Fonda=, grinst er abermals ueber das ganze gesicht. ="The gift"=, erwaehnt Alternativheini, =weiters diese serie, "godless" - gut gemacht=. =Aus der rubrik schwestern die rumballern=, formt Punkmieze ihre finger zu pistolen, =praesentiere ich "bandidas" plus "hannie coulder"=. Als waere es ausgemacht bearbeitet Rockgoere bereits ihr blosz eingebildetes saiten-instrument und ihre kongeniale partnerin gesellt sich mit =you´re struttin´ into town like....= (Cher - "just like jesse james") dazu. Metalkumpel teilt inzwischen einen six-pack auf.

Kaum ist der letzte ton verklungen, ergreift Blumenkind abermals eifrig das wort; =Power, frauen-power, dazu moechte ich noch "potiche" sowie "la source des femmes" einbringen=. =Vielleicht auch "moolaade"=, empfiehlt Schlaumeier, =sollte erwaehnt werden. =Unbedingt genannt werden musz jedoch "surfregatte"=, fordert Punkmieze, =plus "made in degenham", ueber den arbeitskampf=. ="Iron jawed angels"=, ergaenzt Blumenkind, =von Katja von Garnier=. =Dann aber auch "norma rae" und "north country"=, fordert Rockgoere, =letztgenanntes mit Charlize Theron, bei der musz aus ihrer arbeitsmappe in gleicher weise "monster" sowie "aeon flux" erwaehnt werden=.=Da hat irgendwer jetzt "fury road" vergessen=, berichtigt Metalkumpel, =aber wenn schon kaempfen, dann im ring, wie bei "million dollar baby"=. =Also boxen, okay=, meint Schlaumeier, =dann bringe ich "la yuna" mit ein=. ="Sin noticias de dios"=, laeszt Blumenkind beilaeufig fallen. ="Die hoelle" geht hier auch noch=, findet Alternativheini, =und wenn man etwas weiter ausholt, dann "crouching tiger, hidden dragon"=. =Fitness, wettkampf=, definiert Punkmieze, =dazu kommt von mir "whip it", das war soooo girl-power. Setzt euch einfach ein lesezeichen bei Ellen Page, jener aus "hard candy", "juno" sowie "into the forest"=, stellt sie klar. =Power, power-frauen=, meldet sich Blumenkind abermals mit schlagworten, =dazu zaehle ich definitiv Kathryn Bigelow, eine pionierin der gegenwart, mit passenden streifen wie "blue steel" oder, der paszt immer, "strange days". Dann Jodie Foster, die ist vor und hinter der kamera aktiv, hat also jede menge energie, war auch im wilden westen - siehe "maverick" und ganz stark in "accussed"=, erklaert sie. ="Panic room" sollte hier gleichfalls erwaehnt werden=, meint Alternativheini oder "the brave one"=. ="Foxes"=, kommt es aus Rockgoere´s ecke, da war neben anderen Cherrie Currie dabei=, dazu holt sie sofort wieder ihre luftgitarre hervor und Punkmieze unterstuetzt sie stimmkraeftig mit =no one here gets out alive.....= (The Runaways - "neon angels on he road to ruin").

=Leute=, mahnt Schlaumeier, =so amuesant die musikeinlagen sind, doch wir werden nicht fertig. Grace Jones, die ist power durch & durch, ob musikalisch oder im kino. Mischte ebenso bei 007 mit, genauso wie Halle Berry. Gerade sie hatte in letzter zeit einige action-filme in den kinos und war damals als Catwoman unschlagbar=. =Nicht nur sie=, stellt Blumenkind fest, =siehe Julie Neumar, Michelle Pfeiffer oder Anne Hathaway=. =Zusaetzlich sei noch erwaehnt=, zeigt Alternativheini auf, =dasz auch in anderen comic- oder graphic novel verfilmungen starke frauen zu sehen sind. Denkt da mal an "sin city" oder "x-men", auch wenn der titel das gegenteil vermuten laeszt=. =Korrekte ansage=, hebt Rockgoere den daumen, =falls noch jemand zweifel hat; Silk Spectre II, Sue Storm, Black Widow, die "elektra" verfilmung plus Wasp aus "antman & the wasp", wobei davon gleichfalls Ghost zum thema paszt, auch wenn diese zumeist schlecht drauf ist=, verkuendet sie. =Hit-Girl=, ruft Punkmieze, ="tank girl", "sucker punch", Harley Quinn und, und - nicht unbedingt superheldin, doch auszerirdisch allemal - Magenta, aus der "rocky horror picture show"=, wozu sie umgehend einen jump to the left und anschlieszend einen solchen to the right hinlegt. =Valkyrie oder auch Gamora - von den "guardians"=, erklaert Schlaumeier unbeeindruckt, =sie landete nun mit anderen superheroeans im "infinity war". Ebenso beteiligt an dem gerade genannten superhelden-tumult, der "black panther". In dieser toll gemachten und optisch groszartigen verfilmung durch Ryan Coogler, tummeln sich einige power-frauen=, laeszt er begeistert durchblicken. =War fuer meinen geschmack etwas zu theatralisch=, korrigiert Metalkumpel, =aber, ob es euch paszt oder nicht, ein richtiger hingucker war "barb wire". Tolle bilder=, schwaermt er noch heute, =weiters "resident evil", wieder so eine sequel-buechse=. =Basiert jedoch auf einem video spiel=, berichtigt Rockgoere. =Scheiszegal=, kommt es knapp retour. =Na prima, du herzchen=, meint Punkmieze, =dann geht ja "tomb raider" auch noch. Hatte 2018 einen ansprechenden restart, wer braucht da noch "indiana jones"=. =Mal sehen=, beruhigt Alternativheini, =doch bezueglich "resident evil", einigen wir uns einfach auf sci-fi und da haette ich, abgesehen von den damen aus "star wars" plus Agent Scully oder Trinity, noch "the host" und das coole "ex-machina"=. =Wenn das so ist, plaudertasche=, uebernimmt Metalkumpel sofort, =dann bringe ich die hochgeschaetzte Sarah Conner ein. Die hatten uebrigens auch mal so einen weiblichen Terminator im aufgebot, der war vielleicht fies. Es kommt sogar bald etwas neues von denen, so viel kann ich jetzt verraten, angeblich mit mehr frauen. Na ja, mal sehen=, gibt er sich skeptisch. =Dies ist durchaus zu begrueszen=, lobt Blumenkind, =aber mir geht es jetzt um "avatar", das war ein erfolg, aufregend, ein erlebnis=, schwaermt sie, =und ein allzeit-klassiker waere "barbarella", Jane Fonda wurde heute ja bereits erwaehnt=. =Klassiker, um daran anzuschlieszen, waeren fuer mich "mahogany", "fargo" oder "she´s gotta have it=, erklaert Schlaumeier, =diesen Spike Lee dreh gibt es jezt uebrigens in serie=. ="Basic instinct"=, schlaegt Metalkumpel die beine uebereinander, =diese verhoerszene koennte ich mir immer wieder ansehen. Das nenne ich cine.... cinema...to...graphy. Da haette ich sogar zusaetzlich einige pikante ideen fuer ein eventuelles remake, doch mich fraegt ja niemand=, aergert er sich. =Lola rennt", mit Franka Potente=, erwaehnt Punkmieze, =die stand auch in "jason bourne" ihre frau=. =Nicht zu vergessen, sie war auch in diesem "beate uhse" film=, ist Metalkumpel nun mit eifer bei der sache. ="Speed"=, bringt Alternativheini vor, =definitv ein action-klassiker, mit Sandra Bullock. Bei ihr kann man gar nicht alles aufzaehlen, sage nur "murder by numbers", "gravity" oder ""the heat"=. =Thelma & louise", das sind immer noch zwei role-models. So geht es=, hebt Blumenkind den zeigefinger, =Susan Sarandon & Geena Davis, letztere war ebenso in "long kiss goodnight" eine wucht und..... natuerlich.... "cutthroat island"=. =Das verbinde ich umgehend mit "pirates of the carribian"=, schaltet sich Rockgoere zu, =in dieser film-reihe wird Keira Knightley immer selbsbewuszter. Bis zum umfallen sogar kaempft sie in "king arthur" von Antoine Fuqua=. ="Grease"=, kreischt Blumenkind, =auch wenn es gerade nicht paszt, doch es liegt mir schon die laengste zeit auf der zunge=. Punkmieze setzt dazu sofort mit =i got chills they´re multiplying.....= (Olivia Newton-John & John Travolta - "you´re the one that i want") ein. Infolge entwickelt sich ein fast kitschiges sing-along, bis Schlaumeier der geduldsfaden reiszt.

=Bitte, bitte, leute, es reicht, das ist ja kindisch! Zum thema musik faellt mir spontan "the sapphires" ein. Das ist eine mischung aus "the comittments" & "showgirls" - nach australischer art. Dazu paszt wunderbar "sparkle" aus 1976, wovon es 2013 ein remake gab=, erklaert er. =Fuer manche vielleicht nicht auf den ersten blick=, erlaeutert Alternativheini, =doch ich halte hier gleichfalls "streets of fire" fuer angebracht=. "Chicago"=, fuegt Blumenkind hinzu, =plus "paradise road". In beiden geht es um gefangenschaft & musik, wie bei "bandits"=. =Frauen, knast, raub oder sonstige verbrechen=, zaehlt Rockgoere auf, =das schreit nach "orange is the new black"=. Das bekommst du auch bei "set it off" geboten=, verspricht Punkmieze, =und irgendwie quetsche ich hier noch zusaetzlich "bound" rein, ob ihr wollt oder nicht=. =Da waere aber "american violet" eher passend=, meint Schlaumeier.

=Langsam aber sicher sollten wir das thema abrunden, meine lieben=, macht Blumenkind deutlich, =doch nicht ohne vorher Pedro Almodovar vor den vorhang gebeten zu haben. Ihm moechte ich jetzt mal "volver" beziehungsweise "todosobre mi inadre" zu gute halten=, applaudert sie dezent, =Jedoch auch nicht ohne vorher die starken frauen des horrors thematisiert zu haben=, fordert Alternativheini, =naemlich mittels "the descent" oder "happy death day"=. =Agent oder lieutenant - wie auch immer - jedenfalls Ripley, die aus der "alien" saga=, meint Metalkumpel, =plus "the shallows", das fand ich wirklich gut=. ="Scream", =erwaehnt Punkmieze, =da waren einige power-girls zu sehen, allen voran Sidney Prescott=. =Hush=, kommt noch von Rockgoere, =wie auch "kristy"=. ="You´re next"=, meint Blumenkind, was wiederum Schlaumeier auf "breaking in" bringt. =Home invasion in bewaehrter manier=, erklaert er.

Doch das letzte wort ist noch nicht gesprochen und auch nicht gesungen, denn Punkmieze traellert ploetzlich =take this pink ribbon off my...= (No Doubt - "just a girl"), ehe man noch titel hoert wie;
"G.i. jane", "ms. 45", "veronica mars", "copycat", "aknyeo", "enough", "silence of the lambs", "the river wild", "true women", "the debt", "the crown", "sophie scholl", "azumi", "sicario", ""carrie", "glow", "hanna", "les femmes de l´ombre", "atomic blonde", "ghost in the shell", "dangerous minds", "agent carter", "heavenly creatures", "breakfast at tiffany´s", "janie got a gun", "winter´s bone", "haywire", "carve her name with pride", "violet & daisy", "case 39", "the devil wears prada", "a l´intérieur", "close", "shurayukihime", "hannibal", "requiem pour une tueuse", "eye for an eye", "madeo", "survivor", "femme fatale", "colossal", "neerja", "red sonja", "blindness", "double jeopardy", "wonder woman", "untraceable", "what happened to monday", "raw", "the iron lady" oder auch "unlocked".

Sie sind nicht angemeldet